Zucht-Info

                                        Luna                                                                                JardanLunaJardan1

Für unseren A-Wurf suchen wir noch Adoptiveltern, die sich der Verantwortung bewusst sind, die mit der Adoption eines Altdeutschen Schäferhundes einhergeht:

–  Altdeutsche Schäferhunde werden groß und kräftig ! Eine konsequente Erziehung ist sehr wichtig für Mensch und Hund. Wir wollen nicht von unserem Hund durch die Gegend gezogen werden oder – noch viel schlimmer – unseren Hund immer an der Leine führen müssen. Andererseits will unser Hund klare Hierarchien. Gute Sozialisation (angefangen mit Welpengruppe, über Junghundgruppe bis Hundesport und auch ausgedehnte Spaziergänge, um anderen Hunden zu begegnen) ist unserer Meinung nach das Wichtigste. Natürlich sollte der Hund auch auf sein Herrchen oder Frauchen (oder beide) hören. Dies wird bei den meisten Hundegruppen und Hundesportvereinen parallel zur Sozialisierung geübt.

– Altdeutsche Schäferhunde – besonders Luna’s und Jardan’s Linien – sind Leistungshunde. Das heißt jetzt nicht, dass man eine Schafherde zuhause haben muss, aber die Hunde brauchen Beschäftigung, sowohl körperlich, als auch geistig. Luna mag besonders gerne Suchspiele, Longieren und Frisbee. Andererseits hat Luna aber auch kein Problem damit, mal 6-8 Stunden alleine zuhause zu sein, solange sie vorher und nachher beschäftigt wird.

– Altdeutsche Schäferhunde werden relativ alt. Wir hoffen, dass uns Luna so um die 14 Jahre erhalten bleibt. Ihre Vorfahren sind sehr langlebig und wir haben alles getan, um Erbkrankheiten (wie HD oder ED) auszuschließen. Natürlich hängt das auch sehr von der Ernährung und der Haltung ab. Deshalb bemühen wir uns Luna eine ausgewogene Ernährung basierend auf Frischfleisch und Gemüse zu geben. Im Allgemeinem sind Altdeutsche Schäferhunde aufgrund Ihres geraden Rückens und der fehlenden Überzüchtung gesünder und langlebiger als ihre „nicht alten“ Verwandten.

– Altdeutsche Schäferhunde sind familientauglich. Luna liebt Kinder… die können stundenlang Bälle werfen, ohne müde zu werden, im Gegensatz zu den Erwachsenen. Luna ist mit mehreren Kleinkindern in unserem Bekanntenkreis aufgewachsen und war immer besonders geduldig mit ihnen. Weder am Fell ziehen, noch Kneifen hat sie irgendwie gestört. Außerdem hat Luna nie so etwas wie Futterneid gezeigt. Man kann ihr das Futter wortwörtlich aus dem Mund nehmen.

– Altdeutsche Schäferhunde – und besonders Jardan’s Linie – sind natürlich auch vorzüglich zum Schutzdienst geeignet. Da wir persönlich keinen allzu triebigen Hund haben wollten, haben wir erst später etwas Schutzdienst mit Luna gemacht. Das hat ihr sichtlich Spaß gemacht. Nach unserem Umzug sind wir allerdings auf Longieren umgestiegen, da wir uns aus zeitlichen Gründen noch für keinen Übungsplatz entscheiden konnten. Außerdem erhofften wir uns für diesen Frühling Welpen.

 Hier noch die genaueren Details zum A-Wurf:

Luna wurde von Jardan von den Grauen von Monstab gedeckt. Wir sind stolz, einen so gesunden und stattlichen Deckrüden gefunden zu haben. Jardan’s Eltern und Grosseltern sind alle HD-normal und haben Schutzhund 3 (100% DDR Linie, den Pedigree gibt es hier). Jardan selber ist natürlich auch HD und ED frei und hat ein internationales Championat.

Luna ist selbstverständlich HD und ED frei (wie alle ihre Vorfahren, soweit ED schon getestet wurde) und ihre Eltern haben auch diverse Titel:

Zuchtzulassung ohne adresseStammbaum

Da wir nicht so begeistert von Ausstellungen sind, waren wir mit Luna nur bei den Ausstellungen unseres Vereins. Dort wurde sie wiederholt mit V1 bewertet wurde:

Vier Seen Sieger 2013Niederrhein Sieger 2012

Außerdem hat Luna die Begleithundprüfung beim Schäferhundverein (SV) abgelegt:

Begleithund combined